Akupunktur

Bei der Akupunktur werden in bestimmte Punkte des Körpers feine Nadeln gestochen, die den Qi Fluss anregen und somit das Gleichgewicht des Körpers (Yin und Yang) wieder herstellen. Dabei ist vorher eine genaue Diagnose nach Richtlinien der TCM erforderlich, wo wir den Patienten entsprechend untersuchen und die Zunge ansehen und den Puls tasten. Dann wird eine Diagnose erstellt und ein Therapieplan festgelegt. Eine Akupunktursitzung dauert in der Regel 20-30 Minuten. Die Abstände zwischen den Akupunktursitzungen betragen 2 Tage bis zu einer Woche.
 
Sehr häufig ergänzen wir die Akupunkturbehandlung mit chinesischen Kräuterrezepturen, die individuell erstellt werden. Vor allem bei langwierigen chronischen Erkrankungen und vielen inneren Erkrankungen ist diese Therapie ergänzend oder auch allein notwendig. Die Kräuterrezepturen werden dabei den Tieren als Granulate (Pulver), Tropfen, Tabletten oder Kapseln mit dem Futter verabreicht.
 
Gleichzeitig werden auch immer diätetische Empfehlungen ausgesprochen und zusammen mit den Besitzern besprochen.
 
Es können sehr viele Erkrankungen mit Akupunktur und chinesischen Kräutern behandelt werden:
 

  • Schmerzen im Bewegungsapparat wie Arthrosen verschiedener Gelenke, Cauda equina, Spondylosen, Muskel- und Sehnenverletzungen
  • Lähmungen, Harn- und Kotinkontinenz
  • "Altersbeschwerden", Autoimmunerkrankungen
  • Magen- Darm Erkrankungen wie chronischer Durchfall, Erbrechen, Gastritis, Verstopfungen, Megakolon, Megaösophagus
  • Infektionskrankheiten wie Borreliose, Toxoplasmose, Folgen einer Staupeinfektion
  • Hauterkrankungen wie chronische Ekzeme, "Hot spot", Atopie, Allergien, Pyodermien
  • chronische Otitiden
  • begleitende Therapie in der Krebsbehandlung